Amazon.com Widgets
Search for: within in Search in these results
Check All Records1 aria shown Switch to Summary View | Start Over | View Saved Arias (0)
Sort by: Composer | Opera | Aria | Role | Voice Part | Language
from Act I, Scene 2 of the German opera Tannhäuser by Richard Wagner
Libretto: Richard Wagner

Role: Heinrich Tannhäuser, a minnesinger
Voice Part: tenor       Fach: dramatic tenor/heldentenor
Setting: the Venusberg, near Eisenach, early 1200's
Synopsis: Tannhäuser is inside the mountain of Venus, surrounded by nymphs and satyrs. He worships the goddess of Love and expresses his praise for her in a hymn. The hymn's verses are divided by conversation between Venus and Tannhäuser.
Range: Tessitura:
E3 - G#/Ab4A3 - F#/Gb4
Translations/Aria Texts:
Libretto entered by Mike Richter (added 1999-04-09)
Dir töne Lob!, Tannhäuser's aria from Tannhäuser

Dir töne Lob! Die Wunder sei'n gepriesen,
die deine Macht mir Glücklichem erschuf!
Die Wonnen süss, die deiner Huld entspriessen,
erheb mein Lied in lautem Jubelruf!
Nach Freude, ach! nach herrlichem Geniessen
verlangt'mein Herz, es dürstete mein Sinn:
da, was nur Göttern einstens du erwiesen,
gab deine Gunst mir Sterblichem dahin.
Doch sterblich, ach! bin ich geblieben,
und übergross ist mir dein Lieben.
Wenn stets ein Gott geniessen kann,
bin ich dem Wechsel untertan;
nicht Lust allein liegt mir am Herzen,
aus Freuden sehn'ich mich nach Schmerzen.
Aus deinem Reiche muss ich fliehn -
O Königin, Göttin! Lass mich ziehn!

Dank deiner Huld! Gepriesen sei dein Lieben!
Beglückt für immer, wer bei dir geweilt!
Ewig beneidet, wer mit warmen Trieben
in deinen Armen Götterglut geteilt!
Entzückend sind die Wunder deines Reiches,
die Zauber aller Wonnen atm' ich hier;
kein Land der weiten Erde bietet gleiches,
was sie besitzt, scheint leicht entbehrlich dir.
Doch ich aus diesen ros'gen Düften
verlange nach des Waldes Lüften,
nach unsres Himmels klarem Blau,
nach unserm frischen Grün der Au',
nach unsrer Vöglein liebem Sange,
nach unsrer Glocken trautem Klange.
Aus deinem Reiche muss ich fliehn -
O Königin, Göttin! Lass mich ziehn!

Stets soll nur dir, nur dir mein Lied ertönen
Gesungen laut sei jetzt dein Preis von mir!
Dein süsser Reiz ist Quelle alles Schönen,
und jedes holde Wunder stammt von dir.
Die Glut, die du mir in das Herz gegossen,
als Flamme lodre hell sie dir allein!
Ja, gegen alle Welt will unverdrossen
fortan ich nun dein kühner Streiter sein.
Doch hin muss ich zur Welt der Erden,
bei dir kann ich nur Sklave werden;
nach Freiheit doch verlangt es mich,
nach Freiheit, Freiheit dürste ich;
zu Kampf und Streite will ich stehn,
sei's auch auf Tod und Untergehn:
Drum muss aus deinem Reich ich fliehn -
O Königin, Göttin! Lass mich ziehn!
Sounds:
none
Sheet Music/Scores:
The Ultimate Tenor Aria Album (Version 2.0). Published by CD Sheet Music. Available at Amazon.com and Sheetmusicplus.com.
Recordings:
none
Sort by: Composer | Opera | Aria | Role | Voice Part | Language